fbpx

Welche Reichweite hat mein Auto?

Elektroautos eignen sich ideal für die Stadt. Die meisten eAuto-FahrerInnen legen auch tendenziell eher Kurzstrecken zurück, wie den täglichen Weg zur Arbeit oder zum Supermarkt. Trotzdem bleibt eine der wichtigsten Fragen vor der Anschaffung eines Elektroautos: „Welche Reichweite hat mein Auto?“ Schließlich steht für Urlaub, Geschäftsreise und Co. auch mal eine Überlandfahrt an.

Wovon hängt die Reichweite meines Elektroautos ab?

Die Reichweite hängt wesentlich vom Akku, aber auch von Fahrzeuggewicht, -form und Motor ab. Je höher die Reichweite, desto teurer ist meist auch das Fahrzeug, wie zum Beispiel bei den Tesla Modellen S und X. Diese Modelle haben zwar mit 600 Kilometern eine extrem hohe Reichweite, kosten aber auch einen bis zu sechsstelligen Preis. Eine praktischere Kosten/Nutzen Aufteilung haben hier solide Modelle wie der Renault Zoe, der bei 400km Reichweite ab ca. 24.000 € zu haben ist. Die Entwicklung der Batterien geht allerdings schnell voran, wodurch Batterien mit hohen Kapazitäten immer kostengünstiger angeboten werden können.

Meist ist die Reichweite des Elektroautos vom Hersteller angegeben. Wenn Sie prüfen wollen, ob die Angaben stimmen, können Sie folgendermaßen vorgehen:

Um die Reichweite zu berechnen teilen Sie die Batteriekapazität durch den Energieverbrauch und multiplizieren das Ganze mit 100.

Reichweite (469 km) = Batteriekapazität (85 kWh) / Energieverbrauch (18,1 kWh / 100km) * 100

Dadurch erhalten Sie einen Orientierungswert. Allerdings hängt die reale Reichweite immer von weiteren Faktoren ab wie der Fahrweise oder der Heizungsnutzung. Hinzu kommt, dass zum Schutz der Batterie häufig nicht die volle Kapazität zur Verfügung steht.

 

Winter-Tipp für mehr Reichweite

Wie bereits erwähnt, hängt die Reichweite Ihres Autos wesentlich davon ab, welche zusätzlichen Energie-Fresser während der Fahrt zum Einsatz kommen. Gerade im Winter spielt hierbei die Heizung eine wichtige Rolle. Wussten Sie, dass meist das Anschalten der Sitzheizung bereits ausreicht, um ein Fahrzeug ausreichend zu wärmen? Es ist oft gar nicht nötig, zusätzlich die Heizung im Wageninneren aufzudrehen – so sparen Sie Energie und erweitern gleichzeitig Ihre Reichweite.

Aktuelle Beiträge

Light + Building 2022 Recap

Mit der Special Autumn Edition brachte die Leitmesse für Licht und Gebäudetechnik auch dieses Jahr wieder Aussteller und Interessenten aus…

Mehr

Ladestationen einfach installieren – mit dem smarten Netzwerkschrank reev Pulse

reev Pulse ist ein vorkonfigurierter Netzwerkschrank mit Plug & Play-Lösung für eine unkomplizierte Inbetriebnahme vor Ort. Als zentrale Steuereinheit und…

Mehr

Das richtige Betreibermodell für Ihre Ladeinfrastruktur 

Der Aufbau von Ladeinfrastruktur ist ein Schlüsselfaktor für einen erfolgreichen Umstieg auf eMobility. Mit der richtigen Beratung wird die Umsetzung…

Mehr

Die 7 größten Mythen über Elektroautos 

Es halten sich einige hartnäckige Fehlinformationen rund um die Elektromobilität. Wir haben die 7 größten Mythen für Sie überprüft.

Mehr

Wie Gewerbeimmobilien von Ladeinfrastruktur profitieren

Lademöglichkeiten in Gewerbeimmobilien bieten eine Vielzahl von Vorteilen für EigentümerInnen, InvestorInnen und NutzerInnen. Lesen Sie hier mehr dazu.

Mehr
residential building new building

Gebäude für die Elektromobilität vorrüsten und als eMobility ready® zertifizieren

Bei Immobilien ist der Einbau von ausbaufähiger Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge – durch die steigende Nachfrage - mittlerweile zum Qualitätsmerkmal und…

Mehr

Neue Förderung für nicht öffentliche Ladeinfrastruktur in Bayern

Die neue Förderrichtlinie ist im Mai 2022 in Kraft getreten. Sie bezuschusst neben gewerblich genutzten eFlottenfahrzeugen auch das Laden von…

Mehr

THG-Quote – Was ist die Treibhausgasminderungsquote und wie können Betreiber von Ladestationen davon profitieren?

Mit Inkrafttreten einer neuen Verordnung, sind THG-Quoten unmittelbar relevant für eAuto FahrerInnen geworden. Doch wie genau funktioniert die neue Regulierung?…

Mehr

Case Study – RegioGrünStrom

Der Ökostromanbieter RegioGrünStrom hat sich 2021 dafür entschieden, sein Angebot als regionaler Energieversorger durch Lademöglichkeiten für Elektroautos zu ergänzen und…

Mehr