Eine Ladestation – mehrere NutzerInnen

Sharing ist Caring wie es so schön heißt – deshalb besteht die Möglichkeit, mehrere Elektroautos an einer Ladesäule zu laden. Sowohl im Privaten, als auch im Arbeitsumfeld ist es möglich, dass sich mehrere Personen eine Ladesäule teilen. Hier erfahren Sie mehr über die gemeinsame Nutzung von Ladesäulen.

Ladesäulen auf dem Firmengelände

Immer mehr Firmen handeln nachhaltig und geben ihren MitarbeiterInnen die Möglichkeit, Elektroautos auf dem Firmengelände zu laden oder haben bereits ihre komplette Firmenflotte auf Elektroautos umgerüstet. Die einfachste Variante um mehrere Fahrzeuge gleichzeitig zu laden, ist eine  intelligente Ladesäule mit integriertem Lade- und Lastmanagement. Dadurch können mehrere NutzerInnen verwaltet werden und es wird gewährleistet, dass durch die gleichmäßige Verteilung der Ladelast aller Wagen keine Lastspitzen entstehen. Um die Ladesäule allen MitarbeiterInnen zugänglich zu machen und trotzdem sicherzustellen, dass Lade- und Abrechnungsdaten für jede(n) MitarbeiterIn individuell übermittelt werden können, eignen sich RFID-Karten. Diese schalten die Ladesäule frei und sind einer bestimmten Person oder einem bestimmten Fahrzeug zugeordnet.

Ladesäulen auf privatem Gelände

Für Privatpersonen ist es ebenso möglich, eine Ladesäule auf dem heimischen Grund zu installieren und mit anderen BewohnerInnen oder Gästen zu teilen. Bei der Installation einer privaten Ladesäule im halböffentlichen Raum gelten bestimmte Vorschriften, die eingehalten werden müssen. Hierfür sollten Sie sich zunächst mit der Ladesäulenverordnung (LSV) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie vertraut machen. Die LSV soll den Ausbau von Stromtankstellen in Deutschland beschleunigen und Rechtssicherheit schaffen.

Sie haben weitere Fragen zu den
Nutzungsmöglichkeiten von Ladestationen?

Wir beraten Sie gerne und stehen für Fragen zur Verfügung.

Aktuelle Beiträge

Electric car charging

eMobility in der Autoindustrie: Wann findet der endgültige Umstieg auf Elektromobilität statt?

Die Automobilindustrie treibt den endgültigen Umstieg auf eMobility weiter voran. Mehr Informationen zu den Elektrifizierungsplänen ausgewählter Hersteller.

Mehr

eMobility in Firmenflotten: Worauf es bei einer eCar Policy ankommt

Die eCar Policy ist das zentrale Regelwerk für einen elektrischen Fuhrpark und maßgeblich für die Struktur und Nutzung elektrischer Dienstwagen.

Mehr
Symbol Parkplatz für E-Fahrzeuge

Förderung: „Öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland“

Mit dem flächendeckenden bundesweiten Ausbau von öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur will das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur den Umstieg auf…

Mehr

Case Study – BrauKon

BrauKon setzt auf Nachhaltigkeit – intelligente Ladestationen für MitarbeiterInnen und Gäste Case Study eMobility: Der Brauanlagenbauer in Seeon-Seebruck am…

Mehr

Case Study – Stadt Herrieden

MitarbeiterInnen der Stadt Herrieden laden elektrisch – Eine Investition in die grüne Mobilität. Um die Mobilitätswende zu erreichen, muss der…

Mehr

Installation und Inbetriebnahme leicht gemacht: Das Bundle.

Als abgestimmte Gesamtlösung steht das Bundle für den Kickstart in die eMobility. Die intelligente Ladestation vereint nutzerfreundliche Software und…

Mehr

Die neue reev App stellt sich vor

Die reev App für FahrerInnen erstrahlt in neuem Design. Neben dem neuen Erscheinungsbild bietet die mobile Anwendung auch viele neue…

Mehr

Case Study Wohnobjekt Lättenstrasse

Drei Ladestationen in der Lättenstrasse sichern die unabhängige Mobilität der BewohnerInnen eines Schweizer Wohnobjekts und zeigen, wie unkompliziert Ladelösungen für…

Mehr

Wissenswertes zu Carsharing & welche Anbieter eCarsharing ermöglichen

Carsharing boomt. Bis Anfang 2021 haben sich bereits über 2,9 Millionen NutzerInnen in Deutschland bei verschiedensten Anbietern registriert. Das ist…

Mehr