Elektroautos werden immer stärker nachgefragt – die eMobility setzt sich durch. Mit der steigenden Zahl an Elektroautos braucht es aber auch ein ausreichendes Netz an Ladestationen. Vor allem Unternehmen elektrifizieren jetzt Ihre Flotte und bieten dafür firmeneigene Lademöglichkeiten. Aber auch die Wohnungswirtschaft, Hotel und Gastronomie stellen jetzt die Weichen für den Mobilitätswandel und beginnen mit dem Aufbau von Ladeinfrastruktur. Doch das Thema Elektromobilität ist für viele noch Neuland. Mit der Entscheidung für Elektromobilität stellt sich daher die Frage, wie der Einstieg einfach gelingt.

Volle Transparenz, kein Aufwand – Ladelösungen im Full Service

Die Antwort bieten Full Service Komplettpakete, die Elektromobilität gesamtheitlich und professionell verfügbar machen und dabei den Aufwand für die zukünftigen Betreiber so gering wie möglich halten. Full Service Angebote beginnen bei der Beratung hinsichtlich der passenden Lösung. Auch alle weiteren Prozesse werden von ExpertInnen übernommen – von der Planung und Umsetzung bis hin zum Wartungsservice und Support. Dadurch werden die KundInnen beim Aufbau von Ladeinfrastruktur enorm entlastet. Durch die enge Abstimmung bleibt der gesamte Ablauf aber stets transparent.

Vorteile des Full Service

Die Vorteile von Full Service Angeboten liegen klar auf der Hand:

  • Es wird jedem möglich, Ladeinfrastruktur einfach und unkompliziert aufzubauen, ohne sich mit kleinteiligen Hintergründen befassen zu müssen. Jeglicher Aufwand wird den KundInnen abgenommen.
  • Es gibt nur einen Ansprechpartner – den Full Service Anbieter – der sich um die gesamte Koordination aller am Projekt Beteiligten kümmert.
  • Full Service Anbieter verfügen über dedizierte Branchen-Expertise und Wissen in der Umsetzung. Das befähigt sie, die Ladeinfrastruktur gezielt auf die KundInnen und ihre Bedürfnisse abstimmen und so individuelle Lösungen entwerfen zu können. Gerade eMobility Einsteiger, die ihren Bedarf selbst nicht einschätzen können, profitieren von der Erfahrung.

Tipp: Es ist wichtig bei der Wahl des Full Service Anbieters auf echte ExpertInnen zurück zu greifen, damit Sie sich wirklich auf die Qualität und Effizienz Ihrer Ladeinfrastruktur verlassen können. Achten Sie auch auf die Wahl hochwertiger Ladestationen mit integrierter, intelligenter Software, die über ein automatisiertes Abrechnungssystem verfügt. Damit die Ladeinfrastruktur Ihre Anforderungen ideal lösen kann, sollte der Full Service Anbieter die Abwicklung und Abstimmung wirklich aller Komponenten übernehmen und nicht nur einen Teil-Service anbieten.

eMobility im Komplettpaket: so läuft der Full Service mit reev ab

Die wesentlichen Komponenten des Full Service Angebots von reev decken folgende Bereiche ab:

1) Beratung und (technische) Konzeptionierung
Im ersten Schritt führen erfahrene reev ExpertInnen mit den KundInnen eine ausführliche Beratung und Bedarfsermittlung vor Ort durch.

2) Installation und Inbetriebnahme
Nach der Projekt-Planung werden die Ladestationen von einer spezialisierten Elektrofachkraft installiert und in Betrieb genommen.

3) Betrieb: Software für Monitoring und Abrechnung
Durch die Integration der intelligenten reev Software wird Einfachheit im Betrieb der Ladestationen gewährleistet. Software-Features können zum Beispiel das Monitoring der Ladestationen in Echtzeit, automatisierte Abrechnung der Ladevorgänge oder Zugangskontrolle sein.

4) Wartung und Service
Auch Wartung und Support werden übernommen. So werden die KundInnen rundum begleitet und auch nach Abschluss des Projekts von reev unterstützt.

Fazit: Effizient und ohne Aufwand. Full Service Angebote ermöglichen einen leichten Einstieg in die eMobility. Zudem wird hohe Qualität aller Komponenten und über den gesamten Prozess hinweg gewährleistet. Vor allem die Begleitung durch erfahrene eMobility ExpertInnen, auch über die Installation hinaus, ist ein entscheidender Vorteil. Dadurch wird die stets einwandfreie Funktionalität der Ladeinfrastruktur sichergestellt – die Elektrofahrzeuge sind so immer ladebereit.

Sie wollen mehr erfahren?

Hier finden Sie weiterführende Informationen zum reev Full Service.

Aktuelle Beiträge

Laden von elektrischen Dienstwagen zuhause

Elektrische Dienstwagen sind aufgrund der vielen Förderungen, Zuschüsse und Steuererleichterungen sowie der niedrigen Emissionen sehr beliebt. Jedes dritte Elektroauto…

Mehr

Ladeinfrastruktur im Full Service – der einfache Einstieg in die eMobility

Elektroautos werden immer stärker nachgefragt – die eMobility setzt sich durch. Mit der steigenden Zahl an Elektroautos braucht es aber…

Mehr

Case Study Griesson – de Beukelaer

An seinem Standort in Polch hat der Süß- und Salzgebäck Hersteller Griesson - de Beukelaer (GdB) sechs Ladesäulen mit je…

Mehr

eMobility für MitarbeiterInnen – Welche Ladelösung ist die Richtige?

Mit der steigenden Zahl an Elektroautos wird auch die Nachfrage nach Lademöglichkeiten am Arbeitsplatz größer. Viele Unternehmen wollen ihre MitarbeiterInnen…

Mehr

eMobility in der WoWi: Neue Förderung privater Ladestationen an Wohngebäuden

Ab sofort fördert der Bund intelligente Ladestationen in der Wohnungswirtschaft und damit den Aufbau privater Ladeinfrastruktur. Das Wichtigste zusammengefasst: Förderung…

Mehr

Abrechnung von elektrischen Dienstfahrzeugen

Wollen wir langfristig Elektromobilität in unseren Alltag integrieren, muss eine flächendeckende Ladeinfrastruktur geschaffen werden. Einige Arbeitgeber haben diese Tatsache bereits…

Mehr
Öffentliches Laden Header

Worauf ist beim öffentlichen Laden zu achten?

Zum Restaurant, zum Einkaufen, zum Arzt –  mit dem Elektroauto ist man viel unterwegs. Inzwischen ist die öffentliche Ladeinfrastruktur vor…

Mehr
Steuervorteile von Elektroautos

Steuervorteile von Elektroautos

Elektroautos sind ein wichtiger Baustein zur Erreichung der Klimaschutz-Ziele. Dafür fördern Bund und Länder nicht nur den Kauf von Elektroautos,…

Mehr
Teilen einer Ladestation Header

Eine Ladestation – mehrere NutzerInnen

Sharing ist Caring wie es so schön heißt – deshalb besteht die Möglichkeit, mehrere Elektroautos an einer Ladesäule zu laden. Sowohl…

Mehr