Steuervorteile von Elektroautos

Elektroautos sind ein wichtiger Baustein zur Erreichung der Klimaschutz-Ziele. Dafür fördern Bund und Länder nicht nur den Kauf von Elektroautos, sondern bieten auch steuerliche Vergünstigungen. Besonders Unternehmen können von den Steuervorteilen profitieren. Einige Arbeitgeber haben diese Tatsache bereits erkannt und begonnen ihren Fuhrpark zu elektrifizieren und MitarbeiterInnen Lademöglichkeiten als zusätzlichen Benefit anzubieten. Wir erklären Ihnen, welche Vergünstigungen es gibt, und wie Sie diese am besten nutzen.

Welche Steuervorteile gibt es?

Kfz-Steuerbefreiung für 10 Jahre

Seit dem 17. November 2019 sind Elektroautos, die bis zum 31. Dezember 2020 angemeldet werden, für die ersten 10 Jahre von der Kfz-Steuer befreit. Das bedeutet KäuferInnen, die 2020 ihr Elektroauto anmelden, müssen bis 2030 keine Kfz-Steuer für ihr  eAuto bezahlen! Auch, wenn das Fahrzeug in der Zwischenzeit verkauft wird, gilt diese Regelung weiterhin d.h. auch beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos gilt die Steuerbefreiung. Eine Neuerung der Regel sieht eine Verlängerung für Erstzulassungen und Umrüstungen bis 2025 vor, wobei die Steuerbefreiung längstens bis 2030 gewährt wird.

Sonderregelung zum geldwerten Vorteil – Versteuerung elektrischer Dienstwagen

0,25%-Regelung für reine Elektroautos

Für private genutzte Dienstwagen wurde die Versteuerung des Geldwertenvorteils für Elektroautos von einem Bruttolistenpreis bis 40.000€ von 1% auf 0,25% gesenkt. Plug-in-Hybride wurden von 1% auf 0,5% gesenkt.
Update Corona-Konjunkturpaket: die 0,25%-Regelung gilt jetzt auch für Fahrzeuge mit einem Bruttolistenpreis von bis zu 60.000€

Das  macht im Vergleich zu den eigentlichen 1% für Verbrenner einen großen Unterschied. Bei Anschaffungskosten von beispielsweise 20.000€ müsste ein Verbrenner 200€ Steuern abgegeben, wogegen ein Elektroauto nur 50€ kostet. Das ist ein Unterschied von 150€ pro Monat. Bei einer ganzen Flotte an Dienstwagen kommt da in der Summe einiges zusammen.

Sonderregelung zum geldwerten Vorteil – Versteuerung verschenkten Ladestroms

Während bei privat genutzten Dienstwagen die Versteuerung des geldwerten Vorteils von 1% auf 0,5% bzw. 0,25% gesenkt wurde, wird das Verschenken von Ladestrom für MitarbeiterInnen nicht als geldwerter Vorteil betrachtet. Das bedeutet solange diese Regelung besteht, können MitarbeiterInnen mit Ihrem privaten, elektrischen Auto umsonst am Arbeitsplatz laden, ohne dies versteuern zu müssen.

Abgesehen von den steuerlichen Vorteilen bietet die Bundesregierung auch noch andere Förderungen für den Kauf von Elektroautos und den Aufbau von Ladeinfrastruktur. Welche Zuschüsse es hier gibt, finden Sie in unserem Überblick der Förderungen für Elektromobilität.

Aktuelle Beiträge

Ladeinfrastruktur im Neubau: EU führt “Recht auf Laden” ein

Neben der Energieeffizienz von Immobilien wird in dem Vorschlag der EU auch die Verknüpfung zwischen Gebäuden und Verkehrswende thematisiert: EU-Mitgliedsstaaten…

Mehr

Was ist die Verordnung über die Infrastruktur für alternative Kraftstoffe – kurz AFIR?

Die Europäische Kommission hat einen Verordnungsvorschlag vorgelegt, wie eine ausreichende öffentliche Ladeinfrastruktur in Europa sichergestellt werden soll.

Mehr

PIN-Pad-Pflicht an Ladestationen? Warum eine Ausnahme bei eAutos sinnvoll ist

Hersteller und Betreiber von Ladeinfrastrukturlösungen fordern eine Ausnahme von der PIN-Pad-Pflicht für das Bezahlen von Ladevorgängen per EC- oder Kreditkarte.

Mehr

Welches eFahrzeug passt zu meinem Unternehmen?

Elektrische Fuhrparks haben viele Vorteile für Unternehmen. Was Sie bei der Wahl des passenden eFahrzeugs beachten müssen.

Mehr
Office building

KfW-Förderung für Unternehmen: „Nicht öffentlich zugängliche Ladestationen für Elektrofahrzeuge“

Die BMVI-Förderung für nicht öffentlich zugängliche Ladestationen unterstützt den Ausbau von Ladeinfrastruktur für betriebliche oder kommunale eFlotten.

Mehr
Software

Elektrofahrzeuge sicher laden (2/2): Sicherheit der Software

Intelligenten Ladestationen gehört die Zukunft. Das Thema Software-Sicherheit ist dabei ein essentieller Faktor. Was es zu beachten gilt.

Mehr
Technische Hardware Sicherheit

Elektrofahrzeuge sicher laden (1/2): Sicherheit der Hardware

Die technische Sicherheit von Ladestationen ist eine Grundvoraussetzung für den flächendeckenden Ausbau von Ladeinfrastruktur. Worauf Betreiber bei Planung, Aufbau und Betrieb achten…

Mehr

Case Study – N-ERGIE: Das Parkhaus der Zukunft

Ein eMobility-Leuchtturmprojekt von reev und N-ERGIE Die N-ERGIE bekennt sich, als Energie-Dienstleister mit nachhaltigen Ambitionen, ihrer Verantwortung gegenüber der Umwelt,…

Mehr
Electric car charging

eMobility in der Autoindustrie: Wann findet der endgültige Umstieg auf Elektromobilität statt?

Die Automobilindustrie treibt den endgültigen Umstieg auf eMobility weiter voran. Mehr Informationen zu den Elektrifizierungsplänen ausgewählter Hersteller.

Mehr