Welche Lademodi gibt es?

Steckertypen, Ladekabel, Modi. Wer Laden will, steht zunächst vor vielen neuen Begriffen. Scheint kompliziert zu sein. Ist es aber nicht. Wir erklären, welche Lademodi es gibt. Wozu sie gut sind und welche Stecker dazu gehören.

Elektrofahrzeuge können nach deutscher Norm in vier verschiedenen Modi geladen werden. Die entscheidenden Unterschiede bestehen bei der Ladeleistung, der Steckerverriegelung und der Kommunikation zwischen Lademöglichkeit und Fahrzeug.

Lademodus 1:

Im Lademodus 1 wird ein Elektroauto entweder an einer Schuko- oder einer CEE Steckdose geladen. Eine Schukosteckdose ist eine europäische Haushaltssteckdose und eine CEE Steckdose ein gewöhnlicher Anschluss für Starkstrom.
Im Lademodus 1 wird bei 3,7kW mit Wechselstrom geladen und es können Typ 1 oder Typ 2 Stecker verwendet werden. Eine Steckerverriegelung ist in diesem Lademodus nicht möglich. Der Stecker kann einfach abgezogen werden.
Die fehlende Steckerverriegelung sowie die fehlende Kommunikation zwischen Fahrzeug und Stromanschluss kann in verschiedenen Situationen zu sicherheitstechnisch bedenklichen Situationen führen (z.B. kein Schutz vor Überlastung oder Entwendung des Ladekabels). Aus diesen Gründen wurde der Lademodus 1 weiterentwickelt.

Lademodus 2:

Für größere Sicherheit sorgt der Lademodus 2. Hier ist die Kommunikation zwischen Fahrzeug und Ladegerät im Kabel integriert. Überlastungen und anderen Gefahren wird so vorgebeugt. Der Wechselstrom kann mit einer Leistung von bis zu 22 kW geladen werden. Ansonsten unterscheidet sich der Lademodus 2 nicht vom Lademodus 1. Auch hier können Schuko- oder CEE Steckdosen durch die Steckertypen 1 und 2 mit dem Elektroauto verbunden aber nicht verriegelt werden.

Lademodus 3:

Lademodus 3 ist der aktuelle Standard. Er unterscheidet sich stark von den Modi 1 und 2. Die Steckerarten sind gleich (Typ 1 und Typ 2 Stecker), werden allerdings nicht an CEE- oder Schukosteckdosen angeschlossen, sondern an Ladestationen. Die Stecker können außerdem während des Ladevorgangs verriegelt werden, um so ungewolltes oder unautorisiertes Abstecken zu verhindern. Der Wechselstrom wird mit einer Ladeleistung von maximal 44 kW eingespeist.

Lademodus 4

Im Lademodus 4 laden Elektroautos mit Gleichstrom und dadurch im Vergleich zu Wechselstrom erheblich schneller. Daher wird der Modus 4 auch Schnelllademodus genannt. Die Ladeleistung liegt bei 170kW und liefert damit das vierfache des Lademodus 3. Als Stecker sind der Combo2/CCS-,  Chademo-, der Typ 2 oder  Tesla Stecker geeignet. Auch im Lademodus 4  werden die Stecker verriegelt und die Kommunikation zwischen Fahrzeug und Ladegerät läuft über das Kabel.

 

Aktuelle Beiträge

Ladeinfrastruktur im Neubau: EU führt “Recht auf Laden” ein

Neben der Energieeffizienz von Immobilien wird in dem Vorschlag der EU auch die Verknüpfung zwischen Gebäuden und Verkehrswende thematisiert: EU-Mitgliedsstaaten…

Mehr

Was ist die Verordnung über die Infrastruktur für alternative Kraftstoffe – kurz AFIR?

Die Europäische Kommission hat einen Verordnungsvorschlag vorgelegt, wie eine ausreichende öffentliche Ladeinfrastruktur in Europa sichergestellt werden soll.

Mehr

PIN-Pad-Pflicht an Ladestationen? Warum eine Ausnahme bei eAutos sinnvoll ist

Hersteller und Betreiber von Ladeinfrastrukturlösungen fordern eine Ausnahme von der PIN-Pad-Pflicht für das Bezahlen von Ladevorgängen per EC- oder Kreditkarte.

Mehr

Welches eFahrzeug passt zu meinem Unternehmen?

Elektrische Fuhrparks haben viele Vorteile für Unternehmen. Was Sie bei der Wahl des passenden eFahrzeugs beachten müssen.

Mehr
Office building

KfW-Förderung für Unternehmen: „Nicht öffentlich zugängliche Ladestationen für Elektrofahrzeuge“

Die BMVI-Förderung für nicht öffentlich zugängliche Ladestationen unterstützt den Ausbau von Ladeinfrastruktur für betriebliche oder kommunale eFlotten.

Mehr
Software

Elektrofahrzeuge sicher laden (2/2): Sicherheit der Software

Intelligenten Ladestationen gehört die Zukunft. Das Thema Software-Sicherheit ist dabei ein essentieller Faktor. Was es zu beachten gilt.

Mehr
Technische Hardware Sicherheit

Elektrofahrzeuge sicher laden (1/2): Sicherheit der Hardware

Die technische Sicherheit von Ladestationen ist eine Grundvoraussetzung für den flächendeckenden Ausbau von Ladeinfrastruktur. Worauf Betreiber bei Planung, Aufbau und Betrieb achten…

Mehr

Case Study – N-ERGIE: Das Parkhaus der Zukunft

Ein eMobility-Leuchtturmprojekt von reev und N-ERGIE Die N-ERGIE bekennt sich, als Energie-Dienstleister mit nachhaltigen Ambitionen, ihrer Verantwortung gegenüber der Umwelt,…

Mehr
Electric car charging

eMobility in der Autoindustrie: Wann findet der endgültige Umstieg auf Elektromobilität statt?

Die Automobilindustrie treibt den endgültigen Umstieg auf eMobility weiter voran. Mehr Informationen zu den Elektrifizierungsplänen ausgewählter Hersteller.

Mehr