Welche Lademodi gibt es?

Steckertypen, Ladekabel, Modi. Wer Laden will, steht zunächst vor vielen neuen Begriffen. Scheint kompliziert zu sein. Ist es aber nicht. Wir erklären, welche Lademodi es gibt. Wozu sie gut sind und welche Stecker dazu gehören.

Elektrofahrzeuge können nach deutscher Norm in vier verschiedenen Modi geladen werden. Die entscheidenden Unterschiede bestehen bei der Ladeleistung, der Steckerverriegelung und der Kommunikation zwischen Lademöglichkeit und Fahrzeug.

Lademodus 1:

Im Lademodus 1 wird ein Elektroauto entweder an einer Schuko- oder einer CEE Steckdose geladen. Eine Schukosteckdose ist eine europäische Haushaltssteckdose und eine CEE Steckdose ein gewöhnlicher Anschluss für Starkstrom.
Im Lademodus 1 wird bei 3,7kW mit Wechselstrom geladen und es können Typ 1 oder Typ 2 Stecker verwendet werden. Eine Steckerverriegelung ist in diesem Lademodus nicht möglich. Der Stecker kann einfach abgezogen werden.
Die fehlende Steckerverriegelung sowie die fehlende Kommunikation zwischen Fahrzeug und Stromanschluss kann in verschiedenen Situationen zu sicherheitstechnisch bedenklichen Situationen führen (z.B. kein Schutz vor Überlastung oder Entwendung des Ladekabels). Aus diesen Gründen wurde der Lademodus 1 weiterentwickelt.

Lademodus 2:

Für größere Sicherheit sorgt der Lademodus 2. Hier ist die Kommunikation zwischen Fahrzeug und Ladegerät im Kabel integriert. Überlastungen und anderen Gefahren wird so vorgebeugt. Der Wechselstrom kann mit einer Leistung von bis zu 22 kW geladen werden. Ansonsten unterscheidet sich der Lademodus 2 nicht vom Lademodus 1. Auch hier können Schuko- oder CEE Steckdosen durch die Steckertypen 1 und 2 mit dem Elektroauto verbunden aber nicht verriegelt werden.

Lademodus 3:

Lademodus 3 ist der aktuelle Standard. Er unterscheidet sich stark von den Modi 1 und 2. Die Steckerarten sind gleich (Typ 1 und Typ 2 Stecker), werden allerdings nicht an CEE- oder Schukosteckdosen angeschlossen, sondern an Ladestationen. Die Stecker können außerdem während des Ladevorgangs verriegelt werden, um so ungewolltes oder unautorisiertes Abstecken zu verhindern. Der Wechselstrom wird mit einer Ladeleistung von maximal 44 kW eingespeist.

Lademodus 4

Im Lademodus 4 laden Elektroautos mit Gleichstrom und dadurch im Vergleich zu Wechselstrom erheblich schneller. Daher wird der Modus 4 auch Schnelllademodus genannt. Die Ladeleistung liegt bei 170kW und liefert damit das vierfache des Lademodus 3. Als Stecker sind der Combo2/CCS-,  Chademo-, der Typ 2 oder  Tesla Stecker geeignet. Auch im Lademodus 4  werden die Stecker verriegelt und die Kommunikation zwischen Fahrzeug und Ladegerät läuft über das Kabel.

 

Aktuelle Beiträge

Wie Gewerbeimmobilien von Ladeinfrastruktur profitieren

Lademöglichkeiten in Gewerbeimmobilien bieten eine Vielzahl von Vorteilen für EigentümerInnen, InvestorInnen und NutzerInnen. Lesen Sie hier mehr dazu.

Mehr
residential building new building

Gebäude für die Elektromobilität vorrüsten und als eMobility ready® zertifizieren

Bei Immobilien ist der Einbau von ausbaufähiger Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge – durch die steigende Nachfrage - mittlerweile zum Qualitätsmerkmal und…

Mehr

Neue Förderung für nicht öffentliche Ladeinfrastruktur in Bayern

Die neue Förderrichtlinie ist im Mai 2022 in Kraft getreten. Sie bezuschusst neben gewerblich genutzten eFlottenfahrzeugen auch das Laden von…

Mehr

THG-Quote – Was ist die Treibhausgasminderungsquote und wie können Betreiber von Ladestationen davon profitieren?

Mit Inkrafttreten einer neuen Verordnung, sind THG-Quoten unmittelbar relevant für eAuto FahrerInnen geworden. Doch wie genau funktioniert die neue Regulierung?…

Mehr

Case Study – RegioGrünStrom

Der Ökostromanbieter RegioGrünStrom hat sich 2021 dafür entschieden, sein Angebot als regionaler Energieversorger durch Lademöglichkeiten für Elektroautos zu ergänzen und…

Mehr

Was ist Ad Hoc Laden?

Wenn bei einer längeren Fahrt mit dem eFahrzeug der Akku unerwartet knapp wird, ist es wichtig, eine nahegelegene Ladestation…

Mehr
Office building

Wieso Elektromobilität im Neubau von Anfang an eingeplant werden sollte

Wohn- und Gewerbeimmobilien werden zunehmend mit Elektromobilität ausgestattet, um die steigende Nachfrage nach Lademöglichkeiten zu decken. In Zukunft wird Elektromobilität…

Mehr

Case Study – DATEV

Der IT-Dienstleister DATEV ist bestrebt, Nachhaltigkeit und Innovation gleichermaßen zu fördern: Die umfassende Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens zielt auf Klimaneutralität bis…

Mehr
N-ERGIE car park Parkhaus

Maximilian Boss, Geschäftsführer von reev solutions, über die Zusammenarbeit mit dem Schwesterunternehmen reev. 

Für einen schnelleren Ausbau von Ladeinfrastruktur arbeitet der Elektrofachbetrieb reev solutions mit dem Softwareunternehmen reev zusammen, indem sie den Einstieg…

Mehr