Was ist Ad Hoc Laden?

Wenn bei einer längeren Fahrt mit dem eFahrzeug der Akku unerwartet knapp wird, ist es wichtig, eine nahegelegene Ladestation nutzen zu können, um nicht liegen zu bleiben. Aber nicht immer ist auch eine Ladestation des eigenen Vertragspartners in der Nähe. FahrerInnen müssen deshalb auf ein flächendeckendes Ladenetz zurückgreifen können und benötigen eine Lösung, mit der auch spontan geladen werden kann: Das Ad Hoc Laden. 

Spontanes Laden & Gästeladen

Ad Hoc Laden (auch punktuelles Laden oder Direct Payment) möglich zu machen war ein Bestreben des Europäischen Parlaments und des Europäischen Rates. Gemeinsam wurde 2014 die Richtlinie 2014/94/EU verabschiedet, die gesetzlich festlegt, dass an öffentlich angebotenen Ladestationen unmittelbares Laden und Bezahlen ohne Voranmeldung möglich sein muss. 

Nicht nur für FahrerInnen, die unterwegs laden wollen, ist Ad Hoc Laden eine unkomplizierte Lösung. Auch BetreiberInnen privater oder halböffentlicher Ladestationen nutzen es gerne, um Spontanladern oder Gästen das Laden zu erlauben. 

Vorteile Ad Hoc Laden

  • Durch Ad Hoc Laden können FahrerInnen spontan (also ad hoc) an Ladestationen laden, ohne sich vorher registrieren oder vertraglich an den Betreiber binden zu müssen. Die Bezahlung erfolgt unmittelbar vor oder nach dem Ladevorgang direkt an einem integrierten Bezahlterminal, mit Kreditkarte oder auf anderem Weg online. Ad Hoc Laden ist allerdings meist teurer als der vertragliche....
  • Erhalten Sie Zugriff auf den ganzen Artikel:

Aktuelle Beiträge

Neue Förderung für nicht öffentliche Ladeinfrastruktur in Bayern

Die neue Förderrichtlinie ist im Mai 2022 in Kraft getreten. Sie bezuschusst neben gewerblich genutzten eFlottenfahrzeugen auch das Laden von…

Mehr

THG-Quote – Was ist die Treibhausgasminderungsquote und wie können Betreiber von Ladestationen davon profitieren?

Mit Inkrafttreten einer neuen Verordnung, sind THG-Quoten unmittelbar relevant für eAuto FahrerInnen geworden. Doch wie genau funktioniert die neue Regulierung?…

Mehr

Case Study – RegioGrünStrom

Der Ökostromanbieter RegioGrünStrom hat sich 2021 dafür entschieden, sein Angebot als regionaler Energieversorger durch Lademöglichkeiten für Elektroautos zu ergänzen und…

Mehr

Was ist Ad Hoc Laden?

Wenn bei einer längeren Fahrt mit dem eFahrzeug der Akku unerwartet knapp wird, ist es wichtig, eine nahegelegene Ladestation…

Mehr
Office building

Wieso Elektromobilität im Neubau von Anfang an eingeplant werden sollte

Wohn- und Gewerbeimmobilien werden zunehmend mit Elektromobilität ausgestattet, um die steigende Nachfrage nach Lademöglichkeiten zu decken. In Zukunft wird Elektromobilität…

Mehr

Case Study – DATEV

Der IT-Dienstleister DATEV ist bestrebt, Nachhaltigkeit und Innovation gleichermaßen zu fördern: Die umfassende Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens zielt auf Klimaneutralität bis…

Mehr
N-ERGIE car park Parkhaus

Maximilian Boss, Geschäftsführer von reev solutions, über die Zusammenarbeit mit dem Schwesterunternehmen reev. 

Für einen schnelleren Ausbau von Ladeinfrastruktur arbeitet der Elektrofachbetrieb reev solutions mit dem Softwareunternehmen reev zusammen, indem sie den Einstieg…

Mehr

Ladeinfrastruktur im Neubau: EU führt “Recht auf Laden” ein

Neben der Energieeffizienz von Immobilien wird in dem Vorschlag der EU auch die Verknüpfung zwischen Gebäuden und Verkehrswende thematisiert: EU-Mitgliedsstaaten…

Mehr

Was ist die Verordnung über die Infrastruktur für alternative Kraftstoffe – kurz AFIR?

Die Europäische Kommission hat einen Verordnungsvorschlag vorgelegt, wie eine ausreichende öffentliche Ladeinfrastruktur in Europa sichergestellt werden soll.

Mehr